Tierischer Besuch in der Affenklasse

Die Affenklasse hatte zum Ende des vergangenen Jahres für acht Wochen Besuch von drei Achatschnecken (afrikanische Riesenschnecken), die sie intensiv beobachten konnten, aber auch versorgen und pflegen mussten. Zugleich lernten die Schüler und Schülerinnen der Affenklasse viele faszinierende Eigenschaften der Weichtiere und Details ihrer Lebensweise kennen. Sie fanden heraus, wie sich Schnecken fortbewegen, dass sie sogar kopfüber kriechen und balancieren können, wie genau sie fressen, warum sie ein Atemloch haben, wie sie sich fortpflanzen und vieles, vieles Spannendes mehr. Beeindruckend für viele ,,Affen“ war zudem das Halten und Spüren der schleimigen Schnecke auf der eigenen Hand…

Mauern im Crash-Test

Wer will fleißige Handwerker sehen? Die Eisbärenklasse hat sich in den letzten Wochen mit dem Thema auseinandergesetzt, wie man stabile und tragfähige Mauern konstruiert. Nachdem verschiedene Arten des Mauerwerks entdeckt und nachgebaut wurden, durften natürlich auch Crash-Tests zur Testung der Stabilität nicht fehlen! Dabei haben die Eisbären in Teams gearbeitet und tolle Ergebnisse erzielt.

Montags im Advent…

… treffen sich traditionell alle Kinder und Erwachsenen der Heinrich-Böll-Schule, um gemeinsam mit einer kleinen Feier in die Woche zu starten. In diesem Jahr drehte sich dabei alles um den Stern, der uns den Weg zur Krippe zeigt. Aus einem einzigen, langweiligen Stern wurde mit der Hilfe aller Schülerinnen und Schüler der hellste und strahlenste Stern. Denn wenn alle zusammen etwas machen, wird es einfach am allerschönsten. Und so war es auch unser gemeinsamer Stern, der am Ende über der Krippe leuchten durfte.

Wir wünschen allen Kindern und Erwachsenen in der Heinrich-Böll-Schule, ihren Familien und allen Freunden der Schule ein schönes und friedliches Weihnachtsfest und ein gutes, neues Jahr!


Die Olchis zu Besuch bei den Füchsen

Pünktlich zur Adventszeit haben die Füchse Besuch von den Olchis bekommen, mitsamt müffeligen Käsefüßen, schrecklich schönen Weihnachtsliedern und Selbstgebasteltem.Um diese müffeligen, unordentlichen Olchis besser kennenzulernen, haben die Füchse über die Olchis mit ihren drei Hörhörnern gelesen und geschrieben, schimmelig-gemütliche Höhlen gebaut und sogar grässlich schiefe Weihnachtslieder gesungen, z.B.:

O Grätenbaum, o Grätenbaum,
Oh Grätenbaum, oh Grätenbaum,
wie duften deine Blätter!
Und das nicht nur zur Sommerzeit,
sie duften auch noch, wenn es schneit.
O Grätenbaum, o Grätenbaum,
wie duften deine Blätter!

Auf den Bildern kann man die tollen Höhlen und Weihnachtsdekorationen sehen, viel Spaß beim Anschauen!

Die Füchse wünschen allen olchige Weihnachten!

Fossilien – Zeugen der Zeit

Im Rahmen des Erasmus-Projektes der Schule hat sich die Tigerklasse mit Fossilien, den geologischen Zeugen unserer Geschichte, beschäftigt. Zuerst haben die Schüler viel über die Entstehung von Fossilien und verschiedene Arten erfahren. Nun waren sie schon halbe Experten und bekamen Besuch von einem richtigen Experten, der eine Menge interessanter und spektakulärer Ausstellungsstücke mitbrachte. Am besten gefielen den Schülern der riesige Mammutzahn und ein Hai-Zahn, der beweist, dass Haie früher bis zu 20 Meter groß werden konnten. Selbst die Eierschale eines echten Dinosauriers konnten Die Schüler bewundern. Aufregend!

Dieses Projekt fand im Rahmen des Erasmus-Projektes ,,Creative Learning in Action“ statt und wurde von ErasmusPlus-Schulbildung gefördert.

Der Herbst – Eine aufregende Zeit

Im Rahmen des Erasmus-Projektes der Schule hat die Drachenklasse über viele Wochen spannende Dinge über den Herbst gelernt.

Besonders intensiv haben wir uns mit dem Apfel und dem Igel beschäftigt.

Wir haben das Innere des Apfels kennengelernt.

Und wir haben zusammen das Apfellied gesungen.

Wir haben Äpfel mit einem Wurm gebastelt.

Und zum Schluss entstanden für unsere Martinsfeier leuchtende Apfellaternen.

Auch über den kleinen Igel haben wir ein Lied gelernt.

Wir haben Igel aus Abdrücken von unseren eigenen Händen gebastelt.

Und natürlich haben wir sehr viel über das Igeljahr erfahren.

Ohren auf- Bühne frei…

Für die Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Böll-Schule war der vergangene Dienstag kein Schultag wie jeder andere. Am Morgen besuchten sie in der Aula ein wunderbares Cellokonzert. Die Cellisten Roger Morello Ros und Javier Huberta Gimeno begeisterten die Kinder mit ihrem halbstündigen Programm. Die Bandbreite der Stücke war groß: von Barockmusik über Filmmusik von Harry Potter bis hin zum Schildkröten-Boogie von Wilfried Hiller. Vor und nach dem Programm beantworteten die Musiker die Fragen der Kinder zur Musik und ihren Instrumenten.

Initiiert wurde das Konzert von Ludgera Frfr. von Eltz-Rübenach, der Vorsitzenden des Vereins YEHUDI MENUHIN Live Music Now Köln. Ziel des Vereins ist die Organisation eintrittsfreier Konzerte für Menschen aller Altersstufen in medizinischen und sozialen Einrichtungen. Als besondere Gäste des Konzertes begrüßte Herr Krakau die Vorsitzende des Schulausschusses des Rhein-Erft-Kreises, Heidemarie Tschepe, die zuständige Schulamtsdirektorin Claudia Haushälter-Kettner, sowie – mit einem besonderen Dank – die Initiatorin des Konzertes, Ludgera Frfr. von Eltz-Rübenach.

 

 

 

Auszeichnung für unser Erasmus-Projekt

Der pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz hat unser aktuelles ErasmusPlus-Projekt “Creative Learning in Action“ als Projekt des Monats 2018 ausgezeichnet und damit unserer Arbeit eine große Wertschätzung zuteil werden lassen.

“Die Schulpartnerschaft, bei der sich Lehrkräfte im intensiven Austausch für eine Weiterentwicklung ihrer Unterrichtsplanung engagieren, ist beispielhaft für die europäische Zusammenarbeit von Förderschulen und Regelschulen. Unterrichtsmaterialien und Erfahrungen werden über einen anschaulich gestalteten Blog ausgetauscht, der auch für andere Schulen hilfreiche Anregungen bietet.“ (Newsletter des KMK, Oktober 2018)

Auf der Homepage des Pädagogischen Austauschdienstes ist ein langer Artikel erschienen, in dem das Projekt ausführlich vorgestellt wird: Projektvorstellung

Ohren auf – Bühne frei

Am Dienstag, den 20.11.2018 findet in unserer Schule ein besonderes Ereignis statt. Die Cellisten Roger Ros und Javier Gimeno spielen ein Konzert in der Aula unserer Schule. Neben klassischen Stücken steht auch moderne Filmmusik (Harry Potter, Fluch der Karibik) auf dem Programm. Das eintrittsfreie Konzert wird durch Yehudi Menuhin Live Music Now e.V. ermöglicht. Alle Schülerinnen und Schüler der Schule sind herzlich eingeladen.

Raketen Ahoi!

Was schwimmt und was sinkt? Mit dieser scheinbar so einfachen Frage starteten die Raketen in den Sachunterricht des neuen Schuljahres. Durch Versuche und gute Beobachtung haben sie so einiges herausgefunden. Verschiedene Materialien und Formen wurden auf ihre Schwimmfähigkeit untersucht und eigene Wasserläufer gebastelt. Zum krönenden Abschluss konnten dann selbst konstruierte Boote in See stechen.