BFD

Wenn Sie

  • noch nicht wissen, was Sie nach der Schule machen möchten oder z.B. die Wartezeit auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz sinnvoll nutzen wollen
  • in einen sozialen Beruf hineinschnuppern möchten und Interesse haben, mit Kindern mit emotionalen und sozialen Entwicklungsverzögerungen zu arbeiten

dann ist der BFD an unserer Schule genau das Richtige. 🙂

Das Aufgabengebiet ist vielfältig und besteht in erster Linie aus betreuenden Maßnahmen wie z.B. entwicklungsadäquate Spielangebote (Bauecke, Fußballspielen während der Pause, Kickern, Kreativangebote), Unterstützung von einzelnen Schülern in Arbeitsphasen, Begleitung von Unterrichtsgängen zu außerschulischen Lernorten, Tagesausflüge, Klassenfahrten…

Informationen zur Schule:

Die Heinrich-Böll-Schule ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung im Primarbereich. Derzeit werden 150 Schüler aus dem gesamten Rhein-Erft-Kreis beschult. Alle Kinder der Schule zeigen umfassende Entwicklungsverzögerungen im Bereich ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung. Aufgrund massiver Verhaltensprobleme konnten sie – trotz normaler Intelligenz- ihre Schulzeit an der regulären Grundschule nicht fortsetzen. Ziel der HBS ist es, durch intensive Förderung die Schüler wieder in die “normale“ Schule rück zu schulen. In jeder Klasse werden bis zu 14 Schüler immer in Doppelbesetzung unterrichtet. In zwei Klassen der Schule werden ausschließlich autistische Kinder beschult.

Bei Interesse bitte melden unter:

Heinrich-Böll-Schule

Förderschule mit dem Schwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung
Ansprechpartnerin: Kristin Köllner-Monden
An der Mergelskaul 22
50226 Frechen
Telefon.: 02234/933510
schulleitung@heinrich-boell-schule.eu