Angebot des WDR

Der WDR hat gemeinsam mit dem Ministerium für Schule und Bildung die Bedürfnisse von Schulen, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern in der unterrichtsfreien Zeit weiter konkretisiert. Ab Montag, 23. März 2020, wird im WDR Fernsehen täglich in der Zeit zwischen 9 Uhr und 12 Uhr ein Programm für Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter ausgestrahlt. Das Angebot kombiniert Inhalte aus bekannten Kinderprogrammen wie der Sendung mit der Maus, Wissen macht Ah! und Planet Schule mit interaktiven Elementen, also beispielsweise Rätselmöglichkeiten und aktive Bewegungspausen. Durch das Programm führen André Gatzke und die Grundschullehrerin Pamela Fobbe.

Schülerspezialverkehr im Betreuungsfall

Für Schülerinnen und Schüler, deren Eltern ihren Anspruch auf Betreuung wahrnehmen möchten (Regelungen siehe vorheriger Beitrag), wird im Bedarfsfall der Schülerspezialverkehr, also der Transport für den Hin- und Rückweg zur Verfügung gestellt. Sollten Sie in dieser Hinsicht Bedarf haben, informieren Sie bitte die Schule.

Kontakt email-Adresse: schulleitung@heinrich-boell-schule.eu

Änderung des Anspruchs auf Betreuung

Ab dem 23.03.2020 ändert sich der Anspruch auf Betreuung wie folgt:

  1. Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.
  2. Ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Wenn Sie nach den neuen Regelungen zum Kreis der Berechtigten für das Betreuungsangebot der Schule gehören und wenn Sie dieses in Anspruch nehmen möchten, kontaktieren Sie die Schule bitte unter folgender mail-Adresse: schulleitung@heinrich-boell-schule.eu

Das notwendige neue Formular, das Sie von Ihrem Arbeitgeber unterschreiben lassen und der Schule vorlegen müssen, finde Sie hier:
Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts

 

Danke :)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

an dieser Stelle möchten Ihnen ein ganz herzliches Dankeschön zukommen lassen. Die Übergabe der Lernpakete hat dank Ihrer Kooperation sehr gut geklappt. Alle Kinder sind mit Lernaufgaben versorgt.

Für uns Lehrkräfte und für Sie, liebe Eltern, ist die aktuelle Situation ein neues Aufgabenfeld. Vielleicht können folgende Anregungen eine Unterstützung für das Lernen zu Hause sein:

1. Suchen Sie einen geeigneten Platz.
Falls Ihr Kind keinen Schreibtisch hat, kann das auch der Küchentisch sein. Wichtig ist, dass es genug Platz für das Lernmaterial gibt und dass es möglichst ruhig ist.

2. Einteilung des Tages
Hilfreich kann es sein, wenn Ihr Kind jeden Tag zur gleichen Zeit an seinen Lernaufgaben arbeitet. Besprechen Sie mit Ihrem Kind, ob das besser vormittags oder nachmittags passt.

3. Gestaltung von Pausen
Denken Sie an kurze Pausen. Vielleicht stellen Sie zu Beginn der Arbeitsphase einen Wecker. Nach 20 Minuten tut vielen Kindern eine kurze Bewegungspause gut.

Die Lehrkräfte haben für Ihr Kind hauptsächlich Lernaufgaben zum Üben zusammengestellt. Das Thema ist den Kindern bekannt. Falls dennoch etwas unklar ist, können Sie selbstverständlich Kontakt mit den Lehrkräften aufnehmen. Die Email-Adressen finden Sie auf dem Anschreiben in den Lernpaketen oder in dieser Liste:  Email-Adressen der Lehrkräfte und der Schulleitung der Heinrich-Böll-Schule.

Herzliche Grüße an Sie und Ihre Kinder! Bleiben Sie gesund!

Ihr Schulleitungsteam
Johannes Krakau und Kristin Köllner-Monden

Lernprogramm ANTON

Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir erst heute die schulischen Zugangsdaten für das Lernrpogramm ANTON erhalten. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer werden allen Eltern die individuellen Zugangsdaten Ihres Kindes so schnell wie möglich zukommen lassen.

Wo Sie das Programm finden und welche Schritte Sie dann befolgen müssen, um es nutzen zu können, finden Sie hier: Nutzungsanleitung für das Lernprogramm ANTON

Wir wünschen viel Spaß beim Lernen und stehen selbstverständlich für Rückfragen zur Verfügung (am besten über email).

Versorgung der Schülerinnen und Schüler mit Unterrichtsmaterial

Für jede Schülerin und jeden Schüler wird durch die Lehrkräfte der Klasse ein individuelles Paket mit Unterrichtsmaterialien zusammengestellt. Dieses Paket wird eine Empfehlung zur Bearbeitung enthalten (z.B. wie viel pro Tag). Das Paket wird außerdem die individuellen Zugangsdaten zur Plattform ANTON enthalten. Dort finden die Schülerinnen und Schüler zusätzliches Unterrichtsmaterial, das sie online bearbeiten können. Die Lehrkräfte werden eine Kontaktadresse (email) zur Verfügung stellen, über die Sie den Kontakt zu ihnen suchen können.

Das Paket wird bis Mittwoch für alle Schülerinnne und Schüler bereit gestellt sein. Wir bitten alle Eltern, dieses Paket am Mittwoch, den 18.03.2020 zwischen 8.30 Uhr und 11.00 Uhr in der Schule abzuholen. Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, bitten wir Sie, mit der Schule Kontakt aufzunehmen, um gemeinsam eine Lösung zu finden.

Recht auf Betreuung ab 18.03.2020

Ab Mittwoch, den 18.03.2020 haben Eltern nur dann ein Recht auf die Betreuung ihrer Kinder, wenn beide Elternteile (sofern nicht alleinerziehend) beruflich in Kritischen Infrastrukturen tätig sind. Dazu muss der Schule die unten verlinkte Bescheinigung, unterschrieben vom Arbeitgeber, vorgelegt werden.

Detaillierte Informationen darüber, für welche Berufsgruppen diese Regelung gilt, finden Sie in der Presseinformation der Landesregierung:

Presseinformation der Landesregierung

Das notwendige Formular, das Sie in der Schule vorlegen müssen, finden Sie hier:

Erklärung des Arbeitgebers über die Unabkömmlichkeit

Sollte diese Regelung auf Ihre Situation zutreffen, bitten wir Sie, so schnell wie möglich Kontakt mit der Schule aufzunehmen, damit wir die Betreuung Ihres Kindes organisieren können. Für die Nutzung der Betreuung ab dem 18.03.2020 steht der Schülerspezialverkehr nicht zur Verfügung. Der Transport des Kindes muss durch die Eltern erfolgen.

 

 

Ruhen des Unterrichts in der Heinrich-Böll-Schule wegen Corona-Virus

Der Unterricht in der Heinrich-Böll-Schule ruht vom 16.03.2020 bis zu den Osterferien wegen der derzeitigen Lage bezüglich der Ausbreitung des Corona Virus. Damit folgt die Schule den Anweisungen der Landesregierung. Für Montag, den 16.03.2020 und Dienstag, den 17.03.2020 stellt die Schule für dringende Fälle, in denen das Kind gar nicht anderweitig betreut werden kann, ein Betreuungsangebot sicher. Der Schülerspezialverkehr fährt an diesen beiden Tagen. Über den 17.03.2020 hinaus wurden noch keine Vereinbarungen getroffen. Neueste Informationen finden Sie immer auch hier auf unserer Homepage.

Niko und die Raketen

In der Raketenklasse hörte man seltsame Dinge. Ein geheimnisvolles Wesen schien durch die Schule zu schleichen. Am liebsten, so hörte man, sei es in der Turnhalle und spiele dort im Geräteraum. Aber das ist doch verboten! Die Raketenkinder wurden neugierig und sie machten sich auf die Suche. Aber wir konnten das Wesen nirgendwo entdecken. Nur einmal, da sahen wir ein kleines Stückchen, als es gerade davonhuschte.

Wir überlegten, wie das Wesen wohl im Ganzen aussehen könnte und begannen, Skulpturen zu formen.

Vielleicht war ja auch das Wesen neugierig und es würde eines Tages gucken kommen, wer da Figuren bastelt, die genauso aussehen, wie es selbst. Aber niemand kam. Allerdings erfuhren wir den Namen des geheimnisvollen Wesens. Es heißt Niko und wohnt in der Schule. Es ist unser neues Maskottchen und wird mit uns schöne und lustige Sachen erleben und uns vielleicht auch mal trösten, wenn wir traurig sind. Als die Raketen das hörten, wollten sie Niko natürlich kennenlernen. Aber so einfach war das nicht. Zuerst schrieb Niko einen Brief. Er wollte wissen, was denn Besonderes an den Raketenkindern sei. Darüber dachten wir nach und alle haben schöne Bilder für Niko gemalt.

Auch im Deutschunterricht hatte Niko Aufgaben für uns. Er turnte auf den Möbeln herum und wir mussten genau beschreiben, wo er gerade war.

Auch diese Aufgabe meisterten wir. Jetzt konnte Niko uns aber wirklich mal besuchen, oder?

Und das tat er auch!

Er hatte nämlich gehört, dass es bei den Raketen noch ein tolles Projekt gab und das interessierte ihn sehr. Die Raketen hatten sich vorgenommen herauszufinden, welche Spielplätze in Frechen schön sind. Dafür haben sie jede Menge Beweisfotos gemacht und wissen jetzt genau, wo es die besten Spielgeräte gibt, der wenigste Müll herumliegt und wo es ausreichend Bäume gibt, damit man im Sommer im Schatten spielen kann. Mit Stoppuhr und Schrittmesser haben sie herausgefunden, wie weit der Weg ist und wie lange man zum Laufen braucht. Alles haben sie genau aufgeschrieben und miteinander verglichen. Und natürlich haben sie auch probegespielt.

Und dann stand der Siegerspielplatz fest. Das Geheimnis wurde aber erst gelüftet, als Niko zu Besuch kam. Alle waren super gespannt. Welcher Spielplatz ist der Beste?

Ja! Der Spielplatz an der Adolf-Kolping-Straße hat von den meisten Schüler*innen ein lachendes Gesicht bekommen. Er ist unser Siegerspielplatz! Mit Niko zusammen haben wir einen tollen Ausflug dorthin gemacht und wir haben ihm wirklich jedes Spielgerät gezeigt.

Damit wir uns alle gut an diesen Tag erinnern, haben wir noch ganz lange darüber erzählt und schöne Bilder gemalt.

 

Dieser Unterricht ist Teil des klassenübergreifenden Unterrichtsprojekts ,,Wir in Frechen“ und fand im Rahmen des ErasmusPlus-Projekts ,,All together“ statt.