Notbetreuung und Testpflicht ab dem 12.04.2021

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

mit der Schulmail vom 08.04.2021 sind wir darüber informiert worden, dass ab Montag, dem 12.04. bis zum 16.04 der Unterricht ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

Wie vor den Ferien kann in begründeten Einzelfällen für die Schülerinnen und Schüler ein Betreuungsangebot in der Schule beantragt werden. Das entsprechende Antragsformular wird Ihnen durch die jeweiligen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer ausgehändigt.

Die aktuellen Fallzahlen zeigen, dass die Beachtung der strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz notwendig sind und in den Schulen zur Umsetzung kommen müssen. Hieraus leitet sich die neue Regel ab, dass Schnelltests verpflichtend geworden sind. Ab Montag den 12.04. gilt, dass der Besuch der Schule an die Voraussetzung geknüpft ist, ein negatives Testergebnis vorzuweisen und wöchentlich an zwei Coronaselbsttests teilzunehmen. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests soll für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt werden.  Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine offizielle Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden vor dem Schulbesuch zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, werden ausschließlich am Lernen auf Distanz teilnehmen. Sollte sich ihr Kind weigern, den Schnelltest unter Anleitung durchzuführen oder sollte es zu einem positiven Schnelltestergebnis in der Schule kommen, so werden wir Sie umgehend darüber informieren und Sie auffordern, Ihr Kind unverzüglich abzuholen.
Im Falle eines positiven Schnelltestes müssen Sie das Schnelltestergebnis ärztlich mittels eines PCR Testes abklären lassen. Bis zur endgütigen Abklärung ist kein Schulbesuch möglich.

Ihr Schulleitungsteam

Unterricht an der Heinrich-Böll-Schule ab dem 22.02.2021

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

wie Sie in den Medien sicherlich schon erfahren haben, startet ab dem 22.02. das Wechselmodell an den Schulen der Primarstufe in NRW. An der Heinrich-Böll-Schule teilen wir die Klassen daher in eine A und eine B Gruppe auf. Welcher Gruppe ihr Kind angehört, wird Ihnen durch die jeweiligen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer zeitnah mitgeteilt. Sollte Ihr Kind in der A Gruppe sein, so wird Ihr Kind jeweils in einem sich 14 -tägig wiederholendem Rhythmus (Mo, Mi, Fr, Di, Do) am Präsenzunterricht in der Schule teilnehmen. Als Kind der B Gruppe lautet der Rhythmus Di, Do, Mo, Mi, Fr. In den Tagen dazwischen findet die Beschulung im Lernen auf Distanz wie bisher in bewährter Weise per padlet statt. Zusätzlich teilen Ihnen die Kolleginnen und Kollegen feste Zeitfenster mit, in denen Ihr Kind an einem Unterrichtsangebot per Video/Telefon teilnehmen kann.

Der Präsenzunterricht endet montags um 12 Uhr, dienstags bis donnerstags um 13 Uhr und am Freitag um 12 Uhr 30.

Mit dem 19.02. endet auch die bisherige Notgruppen-betreuung. Wir freuen uns darauf, dass wir nun ab dem 22.02. Ihr Kind in einem täglichen Wechsel vor Ort unterrichten. Wir gehen davon aus, dass sich die Anzahl der in der Notgruppe zu betreuenden Schülerinnen und Schüler reduzieren wird. Sollten Sie einen Bedarf zur Notgruppenbetreuung haben, so nutzen Sie bitte das Anmeldeformular (hier). Wichtig für die Notgruppenbetreuung zu wissen ist, dass es nur eine einheitliche Busrückfahrt am Ende des Präsenzunterrichtes gibt. Sollten Sie an den Tagen Dienstag bis Donnerstag einen Bedarf bis 15 Uhr 30 haben, so müssen Sie, wie schon im letzten Jahr, die Rückfahrt in Eigenregie organisieren. Dies vermerken Sie bitte unbedingt auf dem Anmeldezettel.

Wir hoffen, dass der Einstieg in das Wechselmodell jetzt der nächste wichtige Schritt in Richtung einer Normalität ist. Sollten Sie weitere Frage zu unserem Konzept des Lernens auf Distanz haben, so können Sie sich gerne hier das aktuelle Konzept herunterladen.

Mit besten Grüßen, bleiben Sie gesund!

Ihr Schulleitungsteam

Johannes Krakau       und        Kristin Köllner-Monden
(Sonderschulrektor)                          (Konrektorin)

 

Anmeldeformular für die Notbetreuung eines Kindes
Konzept der Heinrich-Böll-Schule: Lernen auf Distanz

Unterrichtsregelung bis zum 12.02.2021

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

das 1. Schulhalbjahr ist vorbei und hat uns alle zum Schluss im Lernen auf Distanz vor große Herausforderungen gestellt, die wir aber gemeinsam gut gemeistert haben. Wir möchten Ihnen auf diesem Wege für die gute Zusammenarbeit und Kooperation danken. Wir sind sehr stolz darauf, wieviele gute Arbeitsergebnisse unsere Schülerinnen und Schüler im Lernen auf Distanz angefertigt haben und wie diese von Ihnen unterstützt worden sind. War das Lernen auf Distanz zunächst nur bis zum 31.01. befristet, so ist es jetzt bis zum 12.02.2021 verlängert worden. Wir hoffen auch in den kommenden 14 Tagen auf einen konstruktiven Austausch mit Ihnen und einen guten Start ins neue Schulhalbjahr.

Ihr Schulleitungsteam

Johannes Krakau Kristin Köllner – Monden

Unterrichtsregelung bis 31.01.2021

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

zunächst einmal wünschen wir Ihnen ein frohes neues Jahr und hoffen, dass Sie trotz aller besonderen Umstände einen guten Start hatten.

Soeben hat das Ministerium für Schule und Bildung die aktuelle Schulmail veröffentlicht.

Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt! An allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht als Distanzunterricht erteilt.

Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit irgendwie möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Für diejenigen unter Ihnen, die z.B. aufgrund doppelter Berufstätigkeit oder die uns mit einer schriftlichen Erklärung mitteilen, dass sie ihre Kinder zuhause nicht betreuen können oder diejenigen, bei denen aus sonstigen wichtigen Gründen ggfs. auch in Rücksprache mit dem Jugendamt eine Betreuung sinnvoll erscheint, werden wir selbstverständlich ein Betreuungsangebot im Umfang der normalen Öffnungszeiten bereitstellen. Das entsprechende Formular bekommen Sie über Ihre jeweiligen Klassenlehrerinnen oder Klassenlehrer. Im Falle der Teilnahme steht Ihnen der Schülerspezialverkehr wie gewohnt zur Verfügung. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt über Ihren schul.cloud Zugang an Ihr Lehrkräfteteam.

Auf einen gemeinsamen guten Start in das Jahr 2021!

Johannes Krakau & Kristin Köllner – Monden

Schülerspezialverkehr und Notgruppenbetreuung Anfang Januar 2021 an der Heinrich-Böll-Schule

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte!

Da das Land NRW die Weihnachtsferien verlängert hat und der Unterricht somit erst am 11. Januar 2021 beginnt, hat der Rhein-Erft-Kreis uns mitgeteilt, dass für die Notgruppenbetreuung am 7. und 8. Januar 2021 kein Schülerspezialverkehr zur Verfügung steht. Für die Wenigen unter Ihnen, die uns einen Bedarf für den 7. und 8. Januar 2021 mitgeteilt haben, bedeutet dies, dass Sie den Transport in Eigenregie organisieren müssen.
Wir wünschen Ihnen in dieser besonderen Vorweihnachtszeit viel Kraft und vor allem Gesundheit!

Herzliche Grüße!

Ihr Schulleitungsteam
Johannes Krakau (Sonderschulrektor) und Kristin Köllner-Monden (Sonderschulkonrektorin)

Befreiung von der Präsenzpflicht

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Fallzahlen der Neuinfektionen steigen weiter stark an. Aus diesem Grund hat die Landesregierung heute die Möglichkeit geschaffen, dass in den Jahrgangsstufen 1 bis 7 die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen können. Das Infektionsgeschehen der letzten Woche an unserer Schule zeigt, wie dringend notwendig die Reduktion der Kontakte zur Zeit gerade ist.

Wir bitten Sie im Interesse der Allgemeinheit daher dringend zu prüfen, ob es Ihnen möglich ist, Ihr Kind ab Montag, dem 14.12.2020 bis Freitag, dem 18.12.2020 zuhause am Distanzlernen teilhaben zu lassen. Wenn Ihnen dies möglich ist und Sie aus Infektionsschutzgründen auf den Präsenzunterricht verzichten möchten, so schreiben Sie bitte eine kurze Nachricht an Ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer. Mit der Nachricht gilt die Befreiung als bewilligt. Der Schülerspezialverkehr fährt wie gewohnt.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

Herzliche Grüße!

Ihr Schulleitungsteam
Johannes Krakau (Sonderschulrektor) und Kristin Köllner-Monden (Sonderschulkonrektorin)

Aktuelle Situation an der HBS in Bezug auf COVID-19

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die aktuelle Erhöhung der Fallzahlen macht auch vor der Heinrich-Böll-Schule nicht halt. Aktuell sind zwei Fälle einer COVID 19 Infektion an unserer Schule bekannt. Vor diesem Hintergrund haben wir sowohl am Freitag als auch am Dienstag unverzüglich alle betroffenen Schülerinnen und Schüler als auch die betroffenen Lehrkräfte in enger Absprache mit dem Gesundheitsamt und dem Schulträger in Quarantäne geschickt.

Aufgrund der besonderen Situation unserer Schule als Kreisschule und der fast 100% igen Nutzung des Schülerspezialverkehrs ist eine Durchmischung unserer Schülerinnen und Schüler nicht zu vermeiden. Daher möchten wir Sie nochmals sehr deutlich bitten, Ihre Kinder auf die Benutzung der Einhaltung der AHA Regeln hinzuweisen.

Um größtmögliche Sicherheit im Unterrichtsalltag zu erreichen haben wir seit letzter Woche in jeder Klasse Co2 Messgeräte platziert. Aufgrund der quarantänebedingten Ausfälle des Lehrpersonals werden die Klassen teilweise ganz im Lernen auf Distanz geführt, teilweise aber auch in einem sehr individuellen Wechsel zwischen Präsenzphasen in der Schule und einzelnen Tagen im Homeschooling. Wir hoffen, dass Sie gesund durch diese besonderen Zeiten kommen. Die Lehrkräfte ihrer Klasse stehen Ihnen gerne über schul.cloud  für weitere Nachfrage zur Verfügung.

Herzliche Grüße!

Ihr Schulleitungsteam
Johannes Krakau (Sonderschulrektor) und Kristin Köllner-Monden (Sonderschulkonrektorin)

 

Elternbrief vom 9.12.2020: Aktuelle Situation an der HBS in Bezug auf COVID-19

Information über bestätigten Covid-19 Fall

Liebe Eltern & Erziehungsberechtigte,

an unserer Schule gibt es nun einen ersten bestätigten Fall der Corona-Erkrankung Covid-19. Es handelt sich dabei um die erwachsene Schulbegleitung eines Schülers. In enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt wurden unmittelbar Maßnahmen getroffen. Da die betroffene Person das letzte Mal am Freitag, 28.08.2020 in der Schule tätig war, wurden alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der betroffenen Klasse für eine weitere Woche bis Freitag, 11.09.2020 unter Quarantäne gestellt. Derzeit wird getestet, ob sich Lehrkräfte oder Schülerinnen und Schüler der Klasse angesteckt haben. Entsprechende Testungen wurden seitens des Gesundheitsamtes veranlasst. Sobald es relevante neue Informationen gibt, stellen wir Ihnen diese selbstverständlich zur Verfügung. Für alle anderen Klassen geht der Unterricht wie gewohnt weiter.

Bleiben Sie gesund!

Johannes Krakau (Schulleiter)

Mein Kind ist krank, was muss ich tun?

Liebe Eltern,

zurzeit gelten aufgrund der Corona-Pandemie etwas andere und strengere Regelungen bezüglich des Schulbesuchs von vermeintlich ,,nur“ erkälteten Kindern. Das Schulministerium NRW hat ein Schaubild erstellt, mit dessen Hilfe Sie sich orientieren und die richtigen Schritte einleiten können:

Erkrankung Kind Schaubild

In diesem Zusammenhang möchten wir auch noch einmal auf den Inhalt des Elternbriefs vom 17.08.2020 hinweisen:

Elternbrief vom 17.08.2020: Was tun bei Schnupfen?

Es geht wieder los!

Die Sommerferien sind beinahe zuende. Wir hoffen, dass alle Schülerinnen und Schüler und ihre Familien trotz der besonderen Situation schöne Ferien hatten und sich gut erholen konnten.

Der Unterricht in der Heinrich-Böll-Schule startet am Mittwoch, den 12. August 2020 um 8.25 Uhr. Alle Schülerinnen und Schüler werden vollständig im Präsenzunterricht unterrichtet. Der Stundenplan umfasst wieder die üblichen Zeiten:

Montag 8.25 Uhr bis 11.50 Uhr
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 8.25 Uhr  bis 15.30 Uhr
Freitag 8.25 Uhr bis 12.30 Uhr

Mittwochs, donnerstags und freitags wird es außerdem wieder Mittagessen in der Schule geben.

Bitte informieren Sie Ihre Kinder, dass im Schulgebäude und auf dem Schulgelände (auch auf dem Schulhof) Maskenpflicht besteht. Weiterhin gelten die Corona-Hygieneregeln wie vor den Ferien:

Hygieneregeln: Gemeinsam gegen Corona

Für die Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse beginnt der Unterricht am Donnerstag, den 13. August 2020 mit einer Einschulungsfeier. Über die genaue Uhrzeit werden die zukünftigen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer Ihres Kindes Sie in den nächsten Tagen informieren.