Eine Woche rund ums Fliegen

Im Rahmen des Erasmusprojektes Flight hat die Elefantenklasse sich in einer Projektwoche mit dem Thema auseinandergesetzt. Wir haben uns mit dem Aufbau eines Flugzeuges beschäftigt und in Versuchen eigene Hypothesen aufgestellt, welche Gegenstände fliegen, segeln oder fallen. Die Versuche haben dazu angeregt eigene Hypothesen aufzustellen, diese anhand von einfachen Versuchen selbst zu überprüfen und haben uns zum nachdenken angeregt. Der Papierfliegerwettbewerb hat uns sehr viel Spaß gemacht! Der weiteste Papierflieger ist 14,8 m geflogen. Das war die Belohnung für die notwendige Geduld und Genauigkeit beim Falten von den Papierfliegern. Aus Plastikflaschen haben wir Flugzeuge gebaut. Hierzu konnten wir unser Wissen gut einsetzen. Das Hohen- und Seitenruder durfte deshalb nicht fehlen und der Propeller konnte auch ohne Flugzeug als Flugobjekt benutzt werden.

Zum Abschluss der Projektwoche haben wir mit unserem Schulleiter Herr Krakau den Segelflugplatz Auf dem Dümpel in Bergneustadt besucht. Leider hat es uns die schlechte Sicht nicht erlaubt in die Lüfte abzuheben. Jedoch durften wir im Tower des Flugplatzes die Instrumente kennenlernen, die dazu dienen Wind und Wetter einzuschätzen und zu berechnen. Für einen kleinen Moment konnten wir uns wie Piloten eines Segelflugzeuges fühlen, durften die Bremsklappen betätigen und haben einen Fallschirm angehabt. Wisst ihr, dass Fallschirme in einem Metallschrank eingeschlossen werden, weil Mäuse Seide und Baumwolle gerne zum Nestbau nutzen! So ein Fallschirm ist wirklich schwer und dient der Sicherheit. Herr Krakau hat uns erklärt aus welchen Materialien die meisten Flugzeuge vor Ort gebaut sind und wir durften mit in die Werkstatt gehen.
Wir danken dem Luftsport-Club Dümpel e.V. für die Möglichkeit einen Tag in die Welt des Fliegens eintauchen zu können.

Auch auf dem Airtramp haben wir die Kräfte des Fliegens am eigenen Körper spüren können.

 

PAPIERFLIEGER-WETTBEWERB 2019

Der AEROCLUB I NRW e.V. schrieb diesen Wettbewerb aus und was gibt es Schöneres als Papierflieger? Daher nahmen sich die Elefanten vor, sehr genau die vorgegebenen Papierflieger zu falten, um zu gewinnen. Schritt-für-Schritt lagen die Kanten wieder und wieder an der Mittelfalz. Nach ganz schön vielen Knicken und Blicken zur Seite, ob der Nachbar Hilfe braucht, konnten endlich coole Codes oder Muster aufgemalt werden. Am 25.6. war es soweit. Im Sportunterricht durften nun endlich die eigenen Papierflieger in die Lüfte steigen. Alle hatten viel Spaß und freuten sich über das Weitflugergebnis von 14,80 m von Joel. Auf dem letzten Bild ist diese große Entfernung gut zu sehen. Nun heißt es abwarten und Daumen drücken! Eure Elefanten

Wetter, Wetter, Wetter

Die Elefantenklasse hat im Rahmen des Erasmusprojektes viel zum Thema ,,Wetter“ erfahren. So haben wir das Wetter beobachtet, verschiedene Wetterlagen und Thermometer kennengelernt und uns mit dem Bau eines Regenmaßes beschäftigt. Natürlich haben wir die Klasse passend zum Thema gestaltet. Wettermassagen und eine Wettergeschichte als Hörbuch zu vertonen haben uns dabei besonders Spaß gemacht!

,,Feueralarm“ in der Elefantenklasse!

Die Schüler der Elefantenklasse haben sich intensiv mit dem Thema „Feuer“ beschäftigt. Sie haben selbst Feuer gemacht, die Gefahren von Feuer kennengelernt und eigene Feuerlöscher gebaut! Zu St. Martin haben sie tolle Feuerwehrlaternen gebastelt. Herr Roth von der Frechener Feuerwehr kam mit seiner Ausrüstung in die Klasse und hat sie uns gezeigt und erklärt. Höhepunkt und Abschluss des Themas war unser Besuch in der neuen Feuerwache in Frechen! Das war aufregend. Die Fotos zur Unterrichtsreihe haben die Schüler selbst beschriftet.

Piratenparty bei den Elefanten

Die Elefanten haben zum Abschluss ihres Sachunterrichtsthemas ,,Piraten“ eine Piratenparty gefeiert. Um zum Schatz zu gelangen mussten die Schüler gefährliche Hindernisse überwinden: das Wasser aus dem Inneren des Bootes schippen, ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen und über bewegliche Hindernisse balancieren. Mit unserem selbstgebauten Enterhaken, bei dem wir das Knoten üben mussten, war das alles kein Problem! Dieser verschönert jetzt sogar unseren Pausenbereich im Biotop.