Meine Gefühle und deine Gefühle

Die Igel haben in der Projektwoche zum Thema ,,Meine Gefühle – deine Gefühle“ gearbeitet. Sie haben Gefühlsbarometer gebastelt und jeden Tag im Morgenkreis ihre Gefühle auf dem Barometer eingestellt und den anderen mitgeteilt.

Die Igel haben ,,Gute-Laune-Brillen“ gemalt, auf denen zu sehen ist, was ihnen gute Laune macht.

Die ,,Gute-Laune-Brillen“ haben sie auf freundliche Gesichter geklebt und als ,,Gute-Laune-Gesichter“ an die anderen Klassen der Schule verteilt. So kam in jede Klasse der Schule die ,,Gute Laune“ zu Besuch.

Die Igel haben am Whiteboard das Buch ,,Swimmy“ gelesen und verschiedene Aufgaben dazu bearbeitet. Sie haben u.a. die Gefühle von Swimmy pantomimisch dargestellt und zum Buch gebastelt.

In der Turnhalle haben die Igel das Spiel Angst, Mut, Freude gespielt und im Englischunterricht sich zum Lied ,,If you ´re happy…“ bewegt.

Die Igel haben sich gegenseitig nette Sachen aufgeschrieben und in einem persönlichen ,,Komplimente-Büchlein“ gesammelt.

Im Buch ,,Heut bin ich….“ haben die Igel viele Fische mit unterschiedlichen Gefühlen entdeckt und selber bunte Fische mit starken Gefühlen gemalt.

Dieses Unterrichtsprojekt wurde gefördert durch:

Was die Igel euch noch zeigen wollten…

Liebe Heinrich-Böller! Eigentlich wollten wir Igel euch in der Woche, als die Schule wegen Corona geschlossen wurde, unseren großen Jahreszeitenbaum (1,60 m x 1,20 m) in der Wochenfeier zeigen. Das hat dann wohl nicht mehr geklappt. Jetzt sind wir Igel wieder zurück in der Schule und unser Hausmeister Herr Herde hat den Baum inzwischen in der Mensa aufgehängt.

Wer will fleißige Handwerker sehen?

Zum fächerübergreifenden Thema „Berufe“ haben sich die Schüler der Igelklasse im Kunstunterricht als Konstrukteure, Handwerker und Erfinder betätigt. Nachdem die Schüler das vielfältige Baumaterial gesichtet haben, entwickelten sie vielfältige eigene Ideen und bauten mit Eifer und handwerklichem Können Roboter und Fahrzeuge der Zukunft. Am besten, ihr seht es euch selber an!

Was fliegt und krabbelt denn da?

Insekten suchen und in der Becherlupe beobachten, Tischsets mit Marienkäfern gestalten, Schmetterlinge in der Klasse züchten und vieles mehr haben die Igel in den letzten Wochen zum Thema „Insekten“ gemacht. Über drei Wochen konnten die Igel live beobachten, wie sich aus Raupen wunderschöne Schmetterlinge entwickelten. Sie pflegten und fütterten die Schmetterlinge über mehrere Tage und am Ende entließen die Igel mit einem weinendem und lachendem Auge ihre Schützlinge in die Freiheit.

Tritt ein in die Welt der alten Ägypter

Bei der Igelklasse drehte sich im Rahmen des Wochenthemas alles um das ,,Alte Ägypten“. Die Schüler haben Mr. Carter auf seiner Forschungsreise begleitet und vieles über das Leben der alten Ägypter, über Mumien, über die Pharaonen und ihre Pyramiden im entdeckenden und handlungsbezogenen Lernen erforscht. Sie haben die Ufer des Nils nachgestaltet, Mumien aus Ton hergestellt, schöne Totenmasken gebastelt, ihren Namen in Hieroglyphen geschrieben, Körpernetze kennengelernt und aus Körpern ein ägyptisches Dorf gebaut.

Eine Reise in die Vergangenheit

Die Schüler der Igelklasse haben mit Ritter Lanzelot eine Reise in die Vergangenheit gemacht. Dabei haben sie in abenteuerlichen Geschichten und in Werkstatt-Aufgaben viel über Ritter, deren Ausbildung, Sitten, Rüstung, Wappen, Turniere etc. erfahren. Die Schüler haben die Teile einer Burg kennengelernt, das Leben auf einer Burg und die übrigen Burgbewohner. Jeder Schüler hat sein eigenes Wappen entwickelt, ein Schild gebastelt und eine Ritterburg gebaut.

Spannendes rund um die Tiere im Wald

Die Schüler der Igelklasse haben zum Thema Waldtiere viele unterschiedliche Sachen gemacht. Das Waldmobil mit einem Jäger war zu Besuch und alle konnten Neues sehen und erfahren. Es wurde ein Ausflug in den Wald gemacht, Naturmaterialien wurden ertastet und zugeordnet. Die Schüler lernten das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ kennen. Es wurden Geschichten gehört, Informationen gesammelt, dazu gemalt und geschrieben. Die Schüler gestalteten kleine Bücher, kreative Collagen und andere Kunstwerke. Im „Dunkeln“ wurde mit der Papptaschenlampe nach nachtaktiven Tieren gesucht.